Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Altmetall-Verpackungen

Verpackungen aus Weissblech und Aluminium

Trenntfarbe BLAU © A14
Trenntfarbe BLAU
© A14
 

Altmetall-Verpackungen sind ein wichtiger Rohstoff in der Metallerzeugung. Für die Herstellung von Stahl werden zum Beispiel Weißbleche, wie sie für Getränkedosen verwendet werden, genutzt. Die Externe Verknüpfung Marienhütte in Graz verarbeitet z. B. Weißblechdosen zu stabförmigem Betonstahl. In der Aluminiumerzeugung spart man durch die Wiederverwertung von Altmetallen 95 Prozent an Energiekosten.

Was darf hinein?
Nicht überall ist die Art der Sammlung gleich. Man unterscheidet zwischen reiner Dosensammlung und Mischsammlung. Bei der Mischsammlung werden Keineisenteile gemeinsam mit Dosen in einem Behälter gesammelt: z. B. Aluminiumdosen, Weißblechdosen, Kronenkorken, Alu-Verschlüsse, Metalldeckel, Alufolie, Aludeckel, Menüschalen, Tuben aus Metall, Bierdosen.

Was darf nicht hinein?
Bei der reinen Dosensammlung dürfen keine Kleineisenteile wie z. B. Drähte, Nägel, Motorteile und Haushaltsartikel aus Metall eingeworfen werden.

TIPP:
So schonen Sie die Umwelt: Verzichten Sie auf Getränkedosen und verwenden Sie Pfandflaschen aus Glas.

 

Steiermark-Fakten

Altmetall-Verpackung © A14
Altmetall-Verpackung
© A14
 
Die Erzeugung von 120.000 Tonnen Aluminium verbraucht so viel Strom
wie eine Stadt mit 250.000 Einwohnern.
 
40 Prozent der Produktionskosten von Aluminium sind Stromkosten
95 Prozent der Energiekosten bei der Aluminiumerzeugung
können durch Wiederverwertung von Altmetall-
Verpackungen gespart werden.
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons