Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Bioabfall

Grünabfälle aus Küche und Garten

Trenntfarbe BRAUN © FA19D
Trenntfarbe BRAUN
© FA19D
 

Bioabfall wird in speziellen Behandlungsverfahren in Blumenerde oder Qualitätskompost für die Landwirtschaft umgewandelt. Alles was in der Biotonne landet, kann daher auf unseren Feldern wieder auftauchen! Ein verirrter Problemstoff in den biogenen Abfällen wird damit eine potenzielle Gefahr für Gesundheit und Umwelt. In der Steiermark verarbeiten rund 80 landwirtschaftliche Betriebe biogene Abfälle zu Kompost.

Was darf hinein?
Küchen- und Gartenabfälle, Lebensmittelreste, Teesackerl, Kaffeefilter mit Sud, Obst- und Gemüseabfälle, Laub, Schnittblumen, Topfpflanzen, Strauch- und Rasenschnitt, Äste

Was darf nicht hinein?
Kunststoffsäcke, Staubsaugerbeutel, Altspeiseöle- und -fette, Asche, Windeln, Tierkadaver

TIPP:
So beugen Sie üblen Gerüchen vor: Steinmehl, Kalk oder kleine Mengen von leicht angetrocknetem Grasschnitt (Heu) über die Abfälle streuen und einen schattigen Standort für den Behälter wählen.

 

Steiermark-Fakten

Biomüll © FA19D
Biomüll
© FA19D
 
Jährliche Bioabfallsammelmenge
(mit Friedhof- und Parkabfälle)

 129 Kilogramm/Einwohner

   

Jährliche Sammlung in der Biotonne

 60.000 Tonnen

 ca. 51 Kilogramm/Einwohner

Jährliche Einzel- bzw. Gemeinschaftskompostierung

 68.235 Tonnen

   58 Kilogramm/Einwohner
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons