Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Restmüll

Gemischte Siedlungsabfälle

Trenntfarbe GRAU © A14
Trenntfarbe GRAU
© A14
 

Jährlich wirft jede/r Steirer/in rund 120 kg Abfall in den Restmüll. Die Quoten für die „Getrennte Sammlung“ in Österreich liegen weltweit im Spitzenfeld. Trotzdem werden auf Grund fehlender Informationen und mangelnden Bewusstseins Abfälle vielfach in falsche Behälter geworfen. Im steirischen Restmüll landen jährlich 51.300 t Biomüll, 24.300 t Kunststoff, 16.200 t Papier, 6.700 t Glas und 5.400 t Metall. Insgesamt entstehen in der Steiermark dadurch pro Jahr mehr als zehn Millionen Euro Schaden.

Was darf hinein?
Windeln, Damenbinden, Glühbirnen, Spiegelglas, Kristallglas, Parfum-Flacons aus Glas, Katzenstreu, Fettpapier, Hygieneartikel, Gummi, Staubsaugerbeutel, Asche, Spielzeug, Leder, Haushaltsgegenstände, Kehricht, kaputte Kleidung, Blumentöpfe, Blei- und Buntstifte, CDs, Kassetten, Haare, Kondome, Leder, Wachs

Was darf nicht hinein?
Problemstoffe, Bauschutt, Bauholz, Sperrmüll, Elektroaltgeräte, Altspeiseöle und -fette, Asphalt, Autoteile, Einwegspritzen, Fieberthermometer

TIPP:
So vermeiden Sie Geruchsbelästigungen: Restmüll in gut verschließbare Müllsäcke geben und darauf achten, dass keine Abfälle neben die Tonne fallen.

 

Steiermark-Fakten

Restmüll © A14
Restmüll
© A14
 
Senkung des Restmülls
von 1991 bis 2005 

 minus 35 Prozent

Heizwert 1 Tonne Restmüll in der
thermischen Verwertung

 ca. 10.000 Megajoule

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons