Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Altspeiseöl

Ölreste aus der Küche

Altspeiseöl und -fett wird in der Wiederverwertung zu Schmierseife und Reinigungsmitteln verarbeitet. Die Firma Externe Verknüpfung SEEG macht aus Altspeiseöl sogar Treibstoff. Gegenüber herkömmlichen Treibstoffen produziert der aus Altspeiseölen hergestellte „Biodiesel“ 50 Prozent weniger Rußemissionen. Seine Abgase sind frei von Schwefeldioxid, und er ist biologisch abbaubar. Mineralische Altöle dienen zum Teil als Ersatzbrennstoffe in der Zementindustrie.

Was sind Altspeiseöl und -fett?
Pflanzliche oder tierische Öle und Fette, die fürs Kochen verwendet wurden: z. B: Salatöl, Brat- und Frittierfett

Wohin gehören Altspeiseöl und -fett?
Altspeiseöl und -fett werden in den „Fetty“-Sammelkübeln entsorgt. Diese können in den Altstoffsammelzentren abgegeben und gegen leere Behälter getauscht werden. Für Haushalte stehen 3,5 und 5 Liter, für Gewerbebetriebe 30 Liter „Fetty“-Kübeln zur Verfügung.

TIPP:
Werden Altspeiseöle und -fette in der Toilette entsorgt, führt das zu Ablagerungen und Verstopfungen des Kanalsystems. Die getrennte Sammlung von Altspeiseöl und -fett spart daher Kosten bei der Abwasserbehandlung und Kanalwartung.

 

Steiermark-Fakten

Altspeiseöl © FA19D
Altspeiseöl
© FA19D
 
Jährliches Sammelaufkommen:
ca. 1.000 Tonnen
ca. 1 Kilogramm/Einwohner
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons