Link zur Startseite

Abfallberatung

im Abfallwirtschaftsverband Leoben

Umweltfest Göss © AWV Leben
Umweltfest Göss
© AWV Leben
1991 - zu Beginn der Abfallberatertätigkeit beim Abfallwirtschaftsverband Leoben - bestand die Hauptaufgabe in der Vermittlung der Information für die getrennte Müllsammlung. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich der Schwerpunkt langsam von der Betreuung der Sammlung zum Bewusstmachen der ökologischen Zusammenhänge verlagert. Für diese doch recht umfangreiche Aufgabe stehen dem Abfallwirtschaftsverband Leoben drei Umwelt- und Abfallberater zur Verfügung.

Bürozeiten

Das Büro der Umwelt- und Abfallberater ist im Normalfall von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 6.00 bis 16.00 Uhr und am Freitag von 7.00 bis 13.00 Uhr mit jeweils mindestens einem Umwelt- und Abfallberater besetzt.

Persönliche und telefonische Abfallberatung

Für Anfragen aus der Bevölkerung steht zumeist mindestens ein Umwelt- und Abfallberater zur Verfügung, der als erster Ansprechpartner versucht, Fragen zu beantworten und Probleme zu lösen oder diese an den örtlich zuständigen Abfallberater weiterleitet. Diese persönliche Betreuung erweist sich als immer wichtiger, da die Bürger es schätzen, rasch einen kompetenten Ansprechpartner zu erreichen.

Erhebung abfallrelevanter Daten für Jahresberichte und Abfallbilanz

Auch die moderne Abfallwirtschaft kommt ohne Statistiken, Erhebungen, Aus- und Rückblicke nicht mehr aus. Der damit verbundene Arbeitsaufwand ist nicht zu unterschätzen, da nur sorgfältig überprüfte Zahlen auch wirklich brauchbar und zur Weitergabe geeignet sind.

Ausarbeitung von Ausstellungen und Vorträgen

Ein wichtiger Teil der Arbeit der Umwelt- und Abfallberater ist die Informationsvermittlung an Multiplikatoren und den einzelnen Bürger. Zu diesem Zweck müssen immer wieder aktuelle Themen in geeigneter Form an die Bevölkerung herangetragen werden. Dies geschieht einerseits durch Ausstellungen, deren Grundgerüste für den gesamten Abfallwirtschaftsverband Leoben Gültigkeit haben, in Folge jedoch auf die einzelnen Gemeinden zugeschnitten werden. Auch die Vorträge werden dem jeweiligen Zielpublikum angepasst.

Erstellung von Informationsmaterial

Zur Unterstützung der Abfallberatung muss immer wieder ein für den Bürger lesbares Informationsmaterial zur Verfügung stehen.

Erstellen des Jahresberichtes

Bis März jeden Jahres wird vom Abfallwirtschaftsverband Leoben ein Jahresbericht erstellt, der die Tätigkeit der Verbandsmitarbeiter, die abfallwirtschaftliche Situation und die Abfallstatistik des abgelaufenen Jahres darstellt. Jeder Umwelt- und Abfallberater leistet seinen Beitrag, indem er über seine Spezialgebiete bzw. über Ereignisse in seinen Gemeinden berichtet, die dann zu einem Gesamtband zusammengefasst werden.

EDV-mäßige Verarbeitung von Daten

Was nützen die am besten erhobenen Daten, wenn sie nicht in geeigneter Form verarbeitet und publik gemacht werden? Die graphische Darstellung von Abfallentwicklung, Analyseergebnissen oder Kostenvergleichen nimmt eine wichtige Stellung in der Abfallberatertätigkeit des Abfallwirtschaftsverbandes Leoben ein.

Interne Weiterbildung

Gerade in der Abfallwirtschaft wächst der Informationsumfang nahezu täglich. Für eine wirklich zufriedenstellende Abfallberatung ist es daher unumgänglich notwendig, sich ständig auf dem Laufenden zu halten. Dies geschieht einerseits durch Dienstbesprechungen, aber auch durch die Lektüre von Fachliteratur, Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Experten sowie der Besuch von Seminaren.

AUSSENDIENST

Nichts ist in der Abfallberatung wichtiger als der direkte Kontakt mit der Bevölkerung. Am besten erreicht man dieses Ziel, indem der Umwelt- und Abfallberater vor Ort ist und für Fragen zur Verfügung steht oder von sich aus auf den Bürger zugeht. Im Bereich des Abfallwirtschaftsverbandes Leoben werden im Zuge des Außendienstes folgenden Tätigkeiten verrichtet.

Betreuung von Sperrmüll- und Problemstoffsammlungen

Diese Tätigkeit unterstützt die Gemeinden einerseits durch eine zusätzliche Arbeitskraft - dem Abfallberater - und andererseits ist dies ebenfalls eine sehr gute Gelegenheit, um mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen.

Müllkontrollen

Kontrolle tut not - auch wenn immer wieder behauptet wird, dass ja eh alles getrennt wird. Die Umwelt- und Abfallberater des Abfallwirtschaftsverbandes Leoben haben die Erfahrung gemacht, dass ein Nichtkontrollieren der Müllbehälter auch bei braven Mülltrennern zum Frust führen kann, weil sich ja eh niemand drum kümmert, ob jetzt getrennt wird oder nicht. Darum ist es immens wichtig, vor Ort präsent zu sein und auf Missstände bei der Mülltrennung hinzuweisen - oder brave Mülltrenner zu loben. Immer steht jedoch die Aufklärung im Vordergrund, die Information und das gütliche Gespräch mit einem eventuell erwischten Müllsünder.

Müllanalysen vor Ort

Eine Müllkontrolle ist gut, eine Müllanalyse ist besser. In manchen Fällen trifft dies sicherlich zu, da durch gezielte Analysen wertvolle Daten für die weitere Abfallberatung gewonnen werden können und auch der eine oder andere Nicht-Mülltrenner erwischt werden kann.

Exkursionsbetreuung

Fa. Mayer - St. Michael © AWV Leoben
Fa. Mayer - St. Michael
© AWV Leoben
Um das Verständnis der Bevölkerung für die Notwendigkeit einer getrennten Sammlung zu verstärken, aber auch um zu beweisen, dass sie nicht umsonst ihren Müll sortiert, haben sich Exkursionen zu Abfallverwertungs- und Entsorgungseinrichtungen als äußerst zielführend erwiesen. Dieses Vor-Augen-führen des Recyclings oder der sicheren und umweltschonenden Deponierung unserer Abfälle ist für die Motivation der Bürger ein unschätzbares Hilfsmittel.

Erhebung der Altstoffsammelbehälter für Abrechnung mit Sammel- und Verwertungssystemen

Die vierteljährliche Kontrolle der öffentlichen Altstoffsammelbehälter und der Sammelstellen gestaltet sich zwar nach wie vor zeitaufwendig, ermöglicht jedoch einen Überblick über etwaige Mängel.

Betreuung von Projekten vor Ort

Faires Leoben © AWV Leoben
Faires Leoben
© AWV Leoben
Eine ständige Kontrolle der Projektsfortschritte - egal ob vom Abfallwirtschaftsverband Leoben oder von einer Gemeinde initiiert - gehört ebenfalls zu den Aufgaben der Umwelt- und Abfallberater.

Kontrolle von Osterfeuern

Die Zeiten, in denen Osterfeuer zum ungezügelten Abbrennen von Abfällen aller Art verwendet wurden, sind weitgehend vorbei. Manchmal passiert es jedoch noch, dass ein ungeeignetes Stück Brennmaterial in den Haufen gerät. Aufklärende Gespräche bringen in den meisten Fällen Einsicht.

Einzelkompostierer-Beratungen

Ein Schwerpunkt der Umwelt- und Abfallberatertätigkeit stellt die Beratung von Einzelkompostierern dar. Ziel: Durch die Beratung vor Ort können mögliche Mängel aufgezeigt und Lösungsvorschläge zu deren Beseitigung erarbeitet werden. Auf Wunsch bzw. bei Bedarf erfolgt selbstverständlich eine ausführliche Abfallberatung beginnend bei getrennter Abfallsammlung, ordnungsgemäßer Problemstoffentsorgung, Sperrmüllsammlung, Abfuhrtermine, bis hin zur Strauchschnittentsorgung bzw. der Möglichkeit, einen Häcksler bei der Stadtgemeinde Leoben kostenlos zu leihen. Lösung: Eine umfassende Information über Möglichkeiten und Angebote der abfallwirtschaftlichen Maßnahmen der Stadtgemeinde Leoben.

Abfallberatung bei Vereinen

Vortrag des Geschäftsführers beim LAPH Mautern © .
Vortrag des Geschäftsführers beim LAPH Mautern
© .
Verstärktes Augenmerk wird auf die Zusammenarbeit mit Vereinen gelegt. In anschaulichen Vorträgen durch Geschäftsführer Ing. Krenn oder einen der Umwelt- und Abfallberater wird Hintergrundwissen über Müllvermeidung, Mülltrennung und Recycling vermittelt. Egal, ob Elternverein, Feuerwehr oder Seniorenrunde, das auf das Zielpublikum abgestimmtes Programm erfreut sich großer Beliebtheit und wird auch gerne angenommen.