Herzlich Willkommen auf der kommunalen Abfallwirtschaft in der Steiermark

Volksschule Tieschen goes MISTI

MISTI - Der Abfallmeister

Projektzusammenfassung

In der Woche vom 24. bis zum 28. März 2003 stand die vorerst letzte Schule im Frühjahr 2003 auf dem Projektkalender von „MISTI“. Die Volksschule (VS) Tieschen stellt mit rund 67 Kindern eine mittelgroße Schule im Bezirk dar. 5 Tage dauerte die Projektwoche, ehe alle Holzkisten fertig und aus allen Kindern „Abfallmeister“ geworden waren.

In den ersten 4 Tagen hatten die Kinder alle Hände voll zu tun. Der Unterricht gestaltete sich etwas anders, als üblich. So mussten von den Kindern keine kleinen Werkgegenstände, sondern das schuleigene Abfalltrennsystem angefertigt werden. Auch die Mitarbeiter der Tageswerkstätte Mureck waren wieder vor Ort, um mit den Kindern die Holzkisten professionell zusammen zu bauen. Unter diesen Voraussetzungen konnten die insgesamt rund 33 Einzelkisten nur mehr gelingen. So wurden von der 2. und der 3. Klasse die Holzkisten grob aufgebaut. Die erste Klasse hatte die anspruchsvolle Arbeit des zweiten Anstriches zu erledigen und letztlich konnten mit der 4. Klasse zeitgerecht die farbigen Türen angeschlagen werden. Da staunten auch die Lehrerinnen, welche handwerkliche Begabungen in ihren Schülern steckten!

Während die einen Klasse gerade die Holzkisten zusammensetzten, wurde bei einer anderen Klasse die „graue“ Theorie vermittelt. Auch hier galt es, den Unterricht einmal anders zu gestalten. Der Umweltberater des AWV Radkersburg hatte die Kinder aufgefordert, Abfall von zu Hause in die Schule mitzunehmen. Aus vielen kleinen Säckchen wurde ein großer Abfallberg in der Klasse. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass auch ein achtlos weggeworfener Kaugummi keine ordnungsgemäße Entsorgung darstellt. Auch dieser Kaugummi gehört in den Restmüllbehälter und nicht auf die Straße! Damit wirklich alle einen Überblick über das richtige Abfalltrennen erhielten, wurde der gesamte Klassenabfallberg gemeinsam richtig sortiert. Dabei konnten viele offene Fragen beantwortet werden.
Nach dem Bau und der Theorie galt es nun am letzten Tag das Gelernte unter Beweis zu stellen. Dazu wurde die „Abfallolympiade“ durchgeführt. Es ging um nichts Geringeres als den aktuellen „Abfallmeister“ herauszufinden. Alle Kinder „mussten“ sich dem Spieletag stellen. Es gab 4 bewertete Spielstationen und daneben noch eine Menge andere Abwechslungen. Alle Spielstationen hatten aber eines gemeinsam: Bei jeder ging es irgendwie um Abfall! Am Ende der Meisterschaften und nach schwierigen Auswertungen der Oberschiedsrichter stand zweifelsfrei fest: In der VS Tieschen gab es somit insgesamt 67 neue Abfallmeister. Für alle gab es noch kleine Andenken an das „MISTI“ Projekt. Auch Bgm. Martin Weber schaute auf einen Kurzbesuch vorbei und bedankte sich bei den Schülern für die großartige Leistung! Um auch für die Zukunft gerüstet zu sein, gab es für die Schulleiterin Dir. Anna Palz ein Abfalltrenn ABC speziell für Schulen und ein Leibchen des AWV Radkersburg als kleines Dankeschön!