Volksschule Mureck goes MISTI

MISTI - Der Abfallmeister

Projektzusammenfassung

Die acht Klassen der VS Mureck mit ca. 149 Schülerinnen und Schülern standen als nächstes auf dem Terminkalender von MISTI. Auch in der VS Mureck sollte das MISTI – Projekt durchgeführt werden. Das dies durch die große Schüleranzahl wieder eine besondere Herausforderung war, spricht für sich. Aber das Projektteam – Mitarbeiter der Tageswerkstätte Mureck und des AWV Radkersburg – waren guter Dinge, auch hier das Projekt zu aller Zufriedenheit durchführen zu können. Zumal eine solch große Schule nicht zum erstenmal besucht wurde!

Also wurde in der Zeit vom 19. bis zum 23. Mai 2003 eine Projektwoche veranstaltet. Alle Kinder sollten ein schuleigenes Abfalltrennsystem bauen. Durch gute Planung und Koordination wurde die Projektwoche auch in der VS Mureck ein voller Erfolg! Die erste vier Tage wurden wieder für den Bau des Abfalltrennsystems verwendet: Dazu fingen die zweiten Klassen mit der Fertigung der Holzkisten am Montag an. Am Dienstag setzten die dritten Klassen diese Bautätigkeit fort. Der Mittwoch diente dazu, den letzten und perfekten Anstrich der Holzkisten auszuführen, den die ersten Klassen durchführten. Am Donnerstag ging es dann um sehr genaues Arbeiten: Die vierten Klassen mussten die Türen der Holzkisten anschlagen. Diese sollten natürlich auf und zu gehen! Der Umgang mit dem Akkuschrauber musste erst geübt werden, stellte später aber kein wirkliches Problem mehr dar! Alle Bautätigkeiten wurden natürlich strengstens überwacht. Diese Aufgabe hatten wieder die Mitarbeiter Tageswerkstätte Mureck übernommen – und das fertige Abfalltrennsystem kann sich sehen lassen!

Damit auch das Richtige in die Abfallbehälter gegeben wird, kamen die Umweltberater des AWV Radkersburg in die einzelnen Klassen. Dort wurde gemeinsam richtiger Abfall genauestens getrennt. Nach dem „Unterricht“ war allen Schülern klar: In den roten Behälter gehört nur Altpapier und sonst nichts!
Gespannt warteten die Kinder bereits auf den Freitag, den letzten Projekttag: Die Abfallolympiade! Für die Wertung mussten vier verschieden Stationen gespielt werden. Alle Spiele hatten eines gemeinsam: Irgendwie hatte sie alle mit Abfall zu tun! Am Ende konnte wieder eine Schule ausgezeichnet werden, denn alle 149 Schüler hatten die Abfallolympiade hervorragend gemeistert und konnten sich fortan „ABFALLMEISTER“ nennen! Dies goutierte auch Bezirksschulinspektor Hans Holz bei seiner kurzen Ansprache, bei der er auch erwähnte, dass das Abfalltrennen durch das neue einzigartige Abfalltrennsystem für die Kinder und Lehrer von nun ein Leichtes sein sollte! Für den Leiter der Schule, Herrn Schantl, und den netten Helferinnen gab es einige kleine Andenken an das Projekt. Auch für alle Schüler gab es mehrere kleine Geschenke!