Abfallberatung

im Abfallwirtschaftsverband Feldbach

Die Zuständigkeiten der Abfallberater

  • In allen Gemeinden (55)
  • In allen Altstoffsammelzentren ( ASZ )

Aufgaben und Tätigkeitsbereiche

  • Umwelt- und Abfallberatung
  • Koordination und Organisation
  • Verwaltung und Buchhaltung
  • Schulungen und Kontrollen

Umwelt- und Abfallberatung

  • Telefondienst Montag - Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 08.00-12.00 Uhr, Beratung der Gemeinde- und Bürgeranfragen
  • Informationsvermittlung an Multiplikatoren und einzelne Bürger
  • Beratung über getrennte Sammlung und Verwertung der Altstoffe sowie Müllvermeidung
  • Bereitstellung und Verteilung von Merkblättern und Plakaten
  • Teilnahme an Umweltausschuss- und Gemeinderatssitzungen
  • Referate bei Bürgerversammlungen
  • Gestaltung von Artikeln für Gemeindezeitungen
  • Verbandsrundschreiben 1x pro Quartal
  • Unterstützung bei der Planung von Altstoffsammelzentren, Altstoff- und Problemstoffsammelzentren
  • Betreuung der ASZ´s, Sperrmüll- und Problemstoffsammlungen
  • Durchführung von Projekten zur Abfallvermeidung und –trennung in Schulen
  • Vorträge zur Abfalltrennung bei Vereinen und Institutionen
  • Hilfestellungen bei der Optimierung der Abfallsammlung
  • Betriebs- und Gewerbeberatung (fallweise)
  • Unterstützung bei der Erstellung von Müllabfuhrordnungen und Müllabfuhrgebühren
  • Unterstützung von Gemeindeprojekten (z.B. Abfalltrennung, Kompostierung)
  • Öffentlichkeitsarbeit über die regionalen Medien (PR, Berichte, Inserate)
  • Hilfe bei Errichtung von Gemeinschaftskompostanlagen
  • Schulung der ASZ-Betreuer
  • Betreuung der Praktikanten (Juli und August)
  • Messestände bei ASZ-Eröffnungen oder Umweltfesten

Organisation und Koordination

  • Dienstbesprechungen und Wochenplanungen
  • Organisation und Durchführungen von Vorstands- und Verbandsversammlungen
  • Koordinationsgespräche mit Entsorgungspartner
  • Preisabstimmungen mit Entsorgern
  • Informationsaustausch zwischen den Gemeinden, Gespräche mit der Gemeindeverwaltung, dem Umweltausschuss, den ASZ-Betreuern und den Bürgermeistern
  • Vermittlung von anderen Institutionen (Schnittstelle)
  • Organisation und Durchführung von Führungen und Exkursionen
  • Abstimmungen mit den Branchenrecyclinggesellschaften (ARO, ARGEV und AGR)
  • Organisation und Durchführung von Gemeindeversammlungen bzw. Fortbildungsveranstaltungen für Gemeinde und Betreuungspersonal
  • Kommunikation mit dem ARA System, der Landesregierung, der BH, dem Dachverband und anderen Verbänden
  • Kommunikation mit ARGE Müllvermeidung
  • Kommunikation mit diversen Firmen in der Abfallwirtschaft
  • Betreuung der beiden Projekte zur Müllvermeidung (Windelprojekt, E-Schrottprojekt und G´scheit feiern)

Verwaltung und Buchhaltung

  • Administration der Leistungen aus der Verpackungsverordnung, d.h. Datenerhebung, Verrechnung, Auszahlung der Entgelte
  • Administration von Projekten und Gemeindeberatungen
  • Abfallerhebung (jährlich), Jahresstatistiken für Gemeinden und Land Steiermark
  • Datenerfassung, -verwaltung und Auswertung (graphische Darstellungen)
  • Erstellung von Abfallberichten und Datenauswertungen für die Gemeinden
  • Berichte für AWV, ARA und Landesregierung
  • Verteilung von Windelsäcken, Styroporsäcken, Bioeinstecksäcken und Komposter
  • Verrechnung der Wirtschaftsgüter
  • Voranschläge, Rechnungsabschluss
  • Lohnverrechnung
  • Aktualisierungen der Behälterstandplatzlisten

Kontrollen und Fortbildungen

  • Durchführung von Restmüllkontrollen auf Wunsch der Gemeinden -Kontrolle der Altstoffsammelstellen
  • Überprüfung der Sammelqualität in den Recyclinghöfen und Verbesserungen
  • Organisation und Betreuung von Müllanalysen durch beauftragte Unternehmen, Entsorger oder Gemeinden
  • Weiterbildung durch Teilnahme an Seminaren und Veranstaltungen
  • Informations- bzw. Datenbeschaffung zu Verwertungs- und Behandlungsverfahren, Entsorgungswegen und Alternativprodukten
  • Lesen von Fachliteratur (Umweltjournal, Forum, Konsument, Abfallfalter....)
  • Einholen von Angeboten und Prospektmaterial sowie Weiterleitung -Nutzung des AWIS (Abfallwirtschaftliche Informationssystems)
  • Erfahrungsaustausch der Abfallberater (Abfallberatertreffen)

Die Tätigkeitsbereiche sind auf alle Abfallberater aufgeteilt. Rund ein Drittel der Arbeit entfällt auf Außendienste vor Ort, sodass ein Abfallberater ständig in den Gemeinden und somit in der Praxis ist.